Das interessiert unsere Kunden/innen und LeserInnen:

Diese Spurenelemente bringen Sie in Schwung.

Viele dieser essenziellen Spurenelemente finden sich in unserer täglichen Ernährung.

Zink

Zink ist ein sehr wichtiger Nährstoff für das Immunsystem und zeichnet sich besonders durch seine antivirale Wirkung aus. Ein Zinkmangel zeigt sich in einer stark geschwächten Immunfunktion. Die besten Quellen für Zink sind Kürbiskerne, Sesam, Meeresfrüchte, Rindfleisch, Leber, Spinat und Cashewnüsse. Aber auch Linsen, Käse, Haferflocken und Eier enthalten Zink. Aus tierischen Lebensmitteln ist Zink besser verwertbar für den Körper als aus pflanzlichen.

Selen

Selen ist auch wie Zink ein wichtiges Spurenelement und bei vielen Prozessen im Köper beteiligt. Besonders bekannt ist Selen für seine antioxidative Wirkung, die die Immunfunktion verbessern. Gute Selenquellen sind Paranüsse, Eier, Rindfleisch, Sardinen und Meeresfrüchte.

Eisen

Eisen ist für Menschen und auch für Krankheitserreger ein notwendiger Nährstoff. Der Eisenspiegel sollte nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig sein, da beides die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen kann. Rindfleisch ist die beste Quelle, da Eisen aus tierischen Lebensmitteln viel leichter vom Körper aufgenommen werden kann. Aus pflanzlichen Lebensmitteln ist es auch möglich Eisen zu gewinnen, wie zum Beispiel Sesam, Kürbiskernen und Spinat.

Quelle