Magazin_old

Das tut der Leber gut

Gute Voraussetzungen für eine gesunde Leber sind eine fett- und zuckerarm Ernährung, mäßiger Alkoholkonsum und die Vermeidung von Umweltgiften, soweit dies im Alltag möglich ist.

Obstkorb, Gemüsekiste

© Fotolia

Leiden Sie häufig an Verdauungsschwäche, hohen Blutfett-Werten, Müdigkeit und Antriebsschwäche, rätselhaftem Juckreiz, unreiner Haut oder Kopfschmerzen? Dann gönnen Sie Ihrer Leber einmal eine kleine Pause und machen Sie eine Entlastungskur. Legen Sie einfach ab und zu einen Tag ein, an dem Sie nur Gemüsesuppe essen, oder, wenn Sie es ein bisschen intensiver haben wollen, verzichten Sie 3 Wochen lang auf Zucker, Alkohol und Fett und kombinieren Sie es mit mindestens einem Leberwickel einmal pro Tag.

Fühlen Sie sich nach dem Festessen mit fettigem Schweinsbraten oder Wiener Schnitzel mit Pommes nicht wohl, dann nehmen Sie danach Bitterstoffe zu sich, wie zum Beispiel im Bitterstern – einem hochwertigen Gewürz Kräuterbitter.
Integrieren Sie in Ihren Speiseplan Radieschen, Rettich, Brokkoli, Avocado, Knoblauch, Walnüsse, grünes Gemüse (auch in Form von Smoothies), grüner Tee und Kurkuma, Rosmarin und Salbei.

 

Das ist Gift für die Leber

Pestizide und Weichmacher sind nicht nur für den Boden und in der Ernährung schädlich, sondern auch für die Leber, genauso wie Schwermetalle wie Amalgam, Quecksilber oder Blei. Sie können bestimmte Enzyme hemmen, die wichtig für die Entgiftungsvorgänge in unserem Körper sind.

Uhr1

© Fotolia

Das bekannteste Lebergift ist Alkohol. Wer dauernd Alkohol im Übermaß konsumiert, schädigt seinen Körper und seine Psyche. Dabei ist die Leber das zentrale Organ des Alkoholabbaus und in hohem Maße von einer Schädigung betroffen.

Zusammenfassend kann man sagen, je höherwertig unsere Nahrung ist, umso weniger muss die Leber entgiften und umso besser sind die Leberzellen mit zellschützenden Antioxidantien und wichtigen Vitalstoffen versorgt.

Die Leber wird durch eine naturbelassene, basenüberschüssige Ernährung einerseits entlastet und andererseits optimal mit Nährstoffen beliefert, so dass sie ihre Arbeit ein Leben lang erfüllen kann.