Magazin_old

Die österreichische Ernährungspypramide

Das gesunde Frühstück

Ein gesundes Frühstück ist notwendig, um die Energie- und Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen. Komplexe Kohlenhydrate sind für diesen Energieschub besonders gut geeignet. Die Basis des Frühstücks sollten daher kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte (z.B. Müsli oder Vollkornbrot, Getreidebrei), am besten kombiniert mit Obst/Gemüse und Milch(-produkten) bilden. Fettreiche und zuckerreiche Frühstücksvarianten wie Croissants oder Semmel mit Butter und Honig/Marmelade/Nuss-Nougat-Creme sind für das Frühstück weniger gut geeignet.

Auch Getränke gehören zu einem gesunden Frühstück dazu: z.B. ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sowie (frisch gepresste und) verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte liefern Flüssigkeit, die der Körper nach der Nachtruhe braucht, um fit und konzentriert arbeiten zu können.

Gesundheitspyramide

© www.gesundheit.gv.at

Die gesunde Jause

Generell bildet eine Jause am Vormittag bzw. am Nachmittag einen guten Puffer gegen die Heißhungerattacke zu Mittag oder am Abend. Um einem Leistungseinbruch gegenzusteuern, eignen sich: Vollkorngebäck mit fettarmem Aufstrich (z.B. vegetarische Aufstriche, Magertopfen), Obst oder Gemüse, Joghurt mit Obst und Nüssen. Zusätzlich sollte viel getrunken werden.

Weniger geeignet sind für die Jause fett-, salz- und zuckerreiche Lebensmittel wie Leberkäsesemmel, Pizzaschnitten, Mehlspeisen und sonstiges Süßes.

Das gesunde Mittagessen

Leicht verdauliche Speisen zu Mittag dienen dazu, das Nachmittagstief zu umgehen. Geeignet sind fettarme und wenig gesüßte Gerichte, wie Suppen (z.B. passierte Gemüsesuppe ohne Schlagobers oder Creme fraîche, Minestrone), gedünsteter Fisch, mageres Fleisch, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse und Salat. Fette Speisen (wie Schweinsbraten oder panierte Schnitzel mit Pommes frites) und Süßspeisen (z.B. Buchteln mit Vanillesauce) sowie fette Saucen sollten die Ausnahme sein.

Das gesunde Abendessen

Für das Abendessen sind ebenfalls leichte Kost und zudem kleine Portionen ideal. Generell ist zwar nichts verboten. Manche Gerichte haben allerdings eine lange Verweildauer im Magen und können die Qualität des Schlafes beeinträchtigen (fettes Fleisch etwa 6–8 Stunden, bei Speck oder Pommes frites sind es 5–6 Stunden). Weniger lange im Magen liegen Reis, Süßwasserfisch (1–2 Stunden) oder gekochtes Gemüse, Obst, fettarmes Fleisch, Vollkornbrot mit fettarmem Aufstrich (2–3 Stunden). Gekochtes Gemüse, Suppen (ohne Obers), gedünsteter Fisch und Gemüsereis sind für das Abendessen gut geeignet.

Quellen:
Die österreichische Ernährungspyramide
www.gesundheit.gv.at